Fari-Cup 2019

Bei typischem Hamburger Schietwetter machte sich am 2. November eine größere Masters-Gruppe

des RV Hoya auf den Weg nach Hamburg zum Fari-Cup.

Den Anfang machten Axel Bösche und Rennig Söffker in Renngemeinschaft mit den Hamburgern Eginhard Klein und Christopher Faß im Männer-Gig-Doppelvierer A.Sie brauchten für die 4,2 km lange Strecke 18:03 Minuten und belegten den 7. Platz von insgesamt 10 gestarteten Booten.

Da die Norder gleich mit zwei Mannschaften vertreten waren, suchten sie händeringend nach Steuermenschen. Regina Gutzeit sprang hier ein und bestand ihre Steuerpremiere sehr gut. Sie landete mit ihrer Renngemeinschaft Norden/Hamburg/Hoya im Mixed-Gig-Doppelvierer mit Stfr. Mindestalter 55 Jahre auf einem guten 4. Platz.

Im Mixed-Gig-Doppelvierer mit Stfr./Stm. Mindestalter 60 Jahre starteten zwei Boote mit Hoyaer Beteiligung direkt hintereinander. Am Ende erreichte der Vierer in der Besetzung Karin Jülke, Christa Lüschen, Werner von Behr, Jochen Jülke und Steuerfrau Hanna Fischer mit nur 2 Sekunden Rückstand zum Vorplatzierten den 3. Platz. Die neu zusammengesetzte Renngemeinschaft Hoya/Geesthacht mit Dagmar Riedemann, Markus Hoffner und den Geesthachtern Lothar Kokoschka, Susanne Müller und Steuermann Uwe Bendlage brauchte für die Strecke nur 13 Sekunden mehr als die Hoyaer vor ihnen und kam als viertes Boot ins Ziel.

Alle Hoyaer samt Trainerin waren mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden, die Stimmung in der gesamten Truppe war super und einige haben den Abend bei den gastfreundlichen Hamburger „Favoriten“ noch feuchtfröhlich ausklingen lassen!

1PHOTO 2019 11 04 17 27 32 2 900

2PHOTO 2019 11 04 17 27 32 3 900

7Photo46c86575 ebfd 4e04 9c90 fc33a3ecd5a7

6PHOTO 2019 11 04 17 27 30 1 900

5PHOTO 2019 11 04 17 27 30 900

3PHOTO 2019 11 04 17 27 31 1 900

4PHOTO 2019 11 04 17 27 31 2 900